Back To Top

foto1 foto2 foto3 foto4 foto5
NICHT VERGESSEN: ***LSE Klasse 8*** ***Deutsch 27.02.*** ***Englisch 01.03***. **Mathematik 06.03.**

... Gertrud-Bäumer-Realschule Essen

100 Jahre Einheit in Vielfalt

 19.02.2018

Zu einem „Gesunden Frühstück“ in der Jugendeinrichtung „Palme 7“ wurden nacheinander alle fünf Fünferklassen unserer Schule eingeladen.

Die „Palme 7“ ist eine Einrichtung der Jugendhilfe Essen. Nachmittags bietet sie für alle interessierten Kinder und Jugendlichen ein abwechslungsreiches Freizeitprogramm an.

Viele Kinder der Gertrud-Bäumer-Realschule nutzen bereits das Angebot und nehmen an den verschiedenen AGs und Projekten der Jugendeinrichtung teil. Im Sommer vergangenen Jahres kooperierten die Gertrud-Bäumer-Realschule und die „Palme 7“ erfolgreich, indem Schülerinnen und Schüler in den Räumen am Palmbuschweg Mobiliar für unseren Schulhof entwarfen, selbst herstellten und anschließend dort aufbauten.

Beim „Gesunden Frühstück“ stellte die Mitarbeiterin Sabine Jaeger das vielfältige Freizeitangebot der „Palme 7“ vor sowie die zahlreichen Spielmöglichkeiten, die die Kinder nach dem leckeren Frühstück mit viel Spaß nutzten. Viele Kinder nahmen sich vor, nach der Schule selbst einmal in der „Palme 7“ vorbeizuschauen und sich für eine AG oder ein Projekt anzumelden.

Die Gertrud-Bäumer-Realschule bedankt sich herzlich bei der „Palme 7“ für die Einladung!

Mehr Informationen zum Angebot der „Palme 7“ gibt es unter

https://www.jh-essen.de/jh/kja/kinder-jugend-einrichtungen/palme-7/

B. Waschk

19.02.2018

Erdbeere, Pantomime, Clown und Einhorn – bunt und fantasievoll hatten sich die Schülerinnen und Schüler der fünf Fünferklassen verkleidet, als sie sich zum alljährlichen Pancake Race am letzten Schultag vor dem langen Karnevalswochenende in der Turnhalle versammelten. Dort hatten die Sportlehrer/innen Frau Plutecki, Frau Novian und Herr Neuhaus einen Parcours aufgebaut, den es bei dem Rennen zu meistern galt.

Eigentlich ist der Pancake Race ein Staffellauf mit der Besonderheit, dass kein Staffelstab weitergegeben wird, sondern eine Pfanne mit einem Pfannkuchen (in unserem Fall mit einem „Fake-Pancake“). Dabei müssen diverse Hindernisse überwunden und in der Mitte des Parcours‘ der Pfannkuchen in die Höhe geschleudert und gewendet werden. Keine leichte Aufgabe für die Kinder!

Unter den strengen Augen der Sportlehrer/innen und der Sporthelferinnen aus den 10. Klassen traten alle Klassen gegeneinander an. Die Kinder, die nicht zum Rennen aufgestellt waren, feuerten ihre Mitschüler/innen lautstark an und auch die Klassenlehrerinnen drückten ihren Klassen die Daumen. Die Stimmung war ausgelassen. Als besonderen Programmpunkt boten die Zehntklässlerinnen Aurora Bytyci, Pia Fürtges, Celina Heinisch und Michelle Wiemann eine Kostprobe ihres Könnens an: sie treffen sich regelmäßig, um Hip Hop zu trainieren. Darin haben sie es unübersehbar zu großer Professionalität gebracht, was die Fünftklässler mit begeistertem Applaus honorierten.

Am Ende fand natürlich die Siegerehrung statt. Gewonnen hat die Klasse 5e von Frau Ciftci, die aus vier Rennen als Sieger hervorgegangen war. Auf dem zweiten Platz landete die Klasse 5c und auf dem dritten Platz die Klasse 5d, die sich ebenfalls über eine Urkunde und einen Pokal in Form einer Pfanne freuen konnten. Herzlichen Glückwunsch!

B. Waschk

01.02.2018

Viele kleine und große Gäste konnten Frau Bielefeld und Herr Uhle am Samstag, 27. Januar in der Aula unserer Schule begrüßen. Wie jedes Jahr kurz vor den Halbjahreszeugnissen öffnete die Schule ihre Türen für die Schülerinnen und Schüler der vierten Klasse, die sich in Kürze an unserer Schule anmelden wollen.

 

Schülerinnen und Schüler der Klasse 10b führten die interessierten Besucher durch die Räume der Schule, wo an diesem Tag „richtiger Unterricht“ stattfand. In der Turnhalle wurde Badminton gespielt, im Technik-Raum gehämmert und gesägt, im Musikraum ein musikalisches Theaterstück geprobt – überall gab es etwas zu sehen und zu hören. Schüler wie Lehrer beantworteten den Besuchern Fragen rund um Unterricht, Profilklassen, Ganztagsbetreuung und den Schulalltag.

So verging der Vormittag wie im Flug und für viele Grundschüler war dies der erste Tag an ihrer zukünftigen Schule!

B. Waschk

 

 

29.01.2018

„Wir sind die nackten Erdnüsschen

ihr alle anderen Rapper seid nur peinlich

und dazu noch ziemlich, ziemlich kleinlich!

‚Wozu machen wir das heute alles?‘, fragt ihr uns.

Wir rappen einfach geil und das ist unsere Kunst! (…)

Wir sprengen unsere Ketten

in der Rap-AG mit Herrn Zacharov,

jeden Mittwoch, 7./8. Stunde raucht der Kopf!“

Ungewohnte Texte und Klänge schallten am Mittwoch, 17. Januar 2018 über den Flur. Anlass war ein Treffen von Vertreterinnen und Vertretern der Bezirksregierung, der Schulabteilung der Stadt Essen sowie Schulleitungsmitgliedern dreier Essener Gesamtschulen mit den Sponsoren und Förderern der Bildungsorganisation „Teach First Deutschland“ in den Räumen unserer Schule.

Seit September 2017 ist an der Gertrud-Bäumer-Realschule ein sog. „Fellow“ im Einsatz: Arkadij Zacharow unterstützt insbesondere unsere Seiteneinsteiger zusätzlich beim Erlernen der deutschen Sprache. Er bietet aber auch eine Rap-AG an, deren Teilnehmer – die „Nackten Erdnüsschen“ (wie sie sich selbst genannt haben) – den Gästen eine Kostprobe ihres Könnens boten. Auch vier andere Essener „Fellows“ waren gekommen, um ihre Projekte vorzustellen. Sie sind an der Gesamtschule Nord und an den Gesamtschulen Borbeck und Bockmühle im Einsatz.

In lockerer Runde hatten die Teilnehmer des Treffens die Gelegenheit, sich kennenzulernen und ganz konkret etwas über die Arbeit der Fellows zu erfahren. Vertreterinnen der NOWEDA Apothekergenossenschaft eG, des Lions-Clubs Essen, der Sparkasse Essen und der Christoph-Metzelder-Stiftung erfuhren so, dass ihre Fördergelder direkt den Essenern Kindern und Jugendlichen zugutekommen. Die Aufgabengebiete der Fellows sind vielfältig und setzen dort an, wo die Schulen Unterstützung bei der Förderung der Schülerinnen und Schüler benötigen: in der Sprachförderung, in der Vorbereitung auf die Zentralen Prüfungen, in Computer-Kursen oder im Bereich Darstellen und Gestalten.

Die jungen Teilnehmer der Rap-AG wissen die Arbeit ihres „Fellows“ zu schätzen und dankten den Anwesenden auf ihre Weise für die finanzielle Unterstützung:

„Dank euch allen und auch Christoph Metzelder,

können wir fett rappen und erhalten viele Gelder!

Alle sind hier, auch Frau Bielefeld;

jetzt mal ehrlich: jeder von euch ist ein Held!“

B. Waschk

 

 

IMG 4607
Hallo, ich bin der Aki und der Fellow an dieser Schule. Was das genau ist, erfahrt ihr weiter unten. Ich setze mich im Rahmen meines Arbeitgebers „Teach First“ für Bildungsgerechtigkeit ein. An der Gertrud-Bäumer-Realschule bin ich insbesondere für die Seiteneinsteiger tätig und betreue sie bei der Eingliederung sowohl in der Schule als auch in der Gesellschaft.

Mit einigen Sechstklässlern mache ich seit kurzem auch eine Rap-AG und freue mich auf weitere spannende Projekte. Kommt dabei gerne auf mich zu, wenn ihr tolle Ideen habt.

Das Programm „Teach First“ ist eine gemeinnützige, spendenfinanzierte Bildungsorganisation, die zeigt, dass Jugendliche in sozialen Brennpunkten erfolgreich sein können. Dafür werden Hochschulabsolventinnen und -absolventen verschiedener Studienrichtungen als Fellows bundesweit an Brennpunktschulen eingesetzt. Als Vertrauensperson und zusätzliche Kräfte im Unterricht unterstützen sie Schülerinnen und Schüler besonders dort, wo diese häufig scheitern: An Übergängen im Bildungssystem. Schwerpunkte sind dabei die Zukunfts- und Berufsorientierung, die Vorbereitung auf mittlere und zentrale Abschlussprüfungen sowie die Sprachförderung von Flüchtlingen.

Weitere Informationen über das Projekt „Teach first“ unter www.teachfirst.de

 

21.12.2017

Am 19.12.2017 wurde unsere Schule von der Stiftung der Zeche Zollverein zum Schlittschuhlaufen an der Zeche Zollverein eingeladen. Voll motiviert ging es für 70 Kinder unserer Schwimmgruppe des 5. Schuljahres zusammen mit ihren Sportlehrern zur Zeche Zollverein. An der Zeche Zollverein wurden unseren Schülern zwei Sportpädagogen, Schlittschuhe und ein Lunchpaket für den kleinen Hunger zwischendurch, zur Seite gestellt. Trotz dem nass kaltem Wetter und auch ein paar Stürzen auf die Eisfläche, hatten alle Schüler viel Spaß und fast alle haben es geschafft, in der kurzen Zeit auf dem Eis Schlittschuh zu fahren bzw. zu lernen.

Vielen Dank für dieses schöne Vorweihnachtsgeschenk.

 

 

17.12.2017

„Das hat es in all den Jahren noch nie gegeben!“, staunte Frau Waschk, als alle Stimmzettel ausgezählt worden waren. „Es müssen insgesamt noch einmal vier Kinder gegeneinander antreten! Es gibt zwei ‚Stechen‘!“

Frau Waschk hatte den diesjährigen Vorlesewettbewerb der Sechserklassen organisiert, der am 08. Dezember stattfand. Dabei stellte sich heraus: mehrere Kinder hatten es auf dieselbe Stimmenanzahl gebracht! Eigentlich kein Wunder: die acht Vorleserinnen und Vorleser waren nicht zufällig als Sieger aus den klasseninternen Vorlesewettbewerben hervorgegangen.

In diesem Jahr traten folgende Mädchen und Jungen gegeneinander an:

Samira Damen und Miran Üstün (6a), Emil Kalac und Manje Semou (6b), Dila Terzi und Sinan Aydemir (6c) sowie Sofian Garmiti und Kaan Peker (6d).

Alle stellten zunächst dem Publikum in einem freien Vortrag ihr Buch vor. Aus diesem mussten sie anschließend drei Minuten lang vorlesen. Doch die schwierigste Aufgabe hatte an diesem Morgen wohl die Jury. Diese bestand aus den Lehrerinnen Frau Waschk, Frau Krizic-Maß, Frau Sponheuer und Frau Hasandic. Dazu kamen die Klassensprecher/innen aller sechsten Klassen. Am Ende gab es, wie bereits erwähnt, zwei Gleichstände, bei denen jeweils zwei Kinder um den 1. und den 3. Platz „kämpfen“ mussten.

Doch am Ende stand die Siegerin fest: Samira Damen aus der 6a wird unsere Schule im Frühjahr beim Stadtentscheid vertreten! Den zweiten Platz errang Sofian Garmiti und Dritte wurde Dila Terzi. Frau Waschk gratulierte allen Vorleserinnen und Vorlesern: alle haben ihre Sache sehr gut gemacht! So gab es für jedes Kind ein kleines Geschenk. Auch das Publikum war in diesem Jahr besonders aufmerksam und leise gewesen. Eine rundum gelungene Veranstaltung!

B. Waschk

 

26.11.2017

Alle Schülerinnen und Schüler unserer Jahrgangsstufen 9 und 10 – also knapp 240 Jugendliche (!) – hatten am vergangenen Dienstag (14.11.2017) die Gelegenheit, sich bei einigen Essener Firmen, Betrieben und Institutionen über verschiedene Ausbildungsberufe zu informieren. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hatten Stände mit vielfältigem Informationsmaterial, Schaubildern und Anschauungsobjekten mitgebracht und standen den interessierten Jugendlichen Rede und Antwort. Ausgestattet mit sog. „Laufzetteln“ und Stiften wanderten die Schülerinnen und Schülern durch die Turnhalle und kamen an den Infoständen schnell mit den freundlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ins Gespräch. „Wie lange dauert eine Ausbildung?“ – „Was verdiene ich?“ – „Wann muss ich mich bewerben?“ Diese und weitere Fragen wollten beantwortet werden. Die letzten Jahre haben gezeigt, dass einige unserer Schülerinnen und Schüler auf diesem Wege einen Ausbildungsplatz gefunden haben. Fazit: Die Berufsbörse ist eine rundum positive und erfolgreiche Veranstaltung.

Die Gertrud-Bäumer-Realschule bedankt sich herzlich bei folgenden Unternehmen, Betrieben und Institutionen für ihr Kommen und für ihre Bereitschaft, unsere Jugendlichen zu beraten und zu informieren:

Ÿ Sitania GmbH, Zinq

Ÿ Katholische Schule für Pflegeberufe

Ÿ DHL Logistik

Ÿ PTA Essen

Ÿ Polizei Essen

Ÿ Trimet

Ÿ Jugendhilfe Essen

Ÿ Aldi

Ÿ DHL Ausbildungsbereich

Ÿ Katholische Pflegehilfe

Ÿ Seibel und Weyer

Ÿ Open Grid

(B. Waschk)

Copyright © 2018 Gertrud Bäumer Realschule Essen Rights Reserved.