Back To Top

foto1 foto2 foto3 foto4 foto5
13. - 27. Oktober HERBSTFERIEN

... Gertrud-Bäumer-Realschule Essen

100 Jahre Einheit in Vielfalt

Die städtische Gertrud-Bäumer-Realschule in Essen ist seit dem Schuljahr 2009/2010 als gebundene Ganztagsschule konzipiert. Damit trägt sie dem Bedürfnis vieler berufstätiger Eltern nach einer verlässlichen und qualifizierten Betreuung ihrer Kinder auch am Nachmittag Rechnung. Der Ganztag befindet sich stetig im Aufbau und in der Weiterentwicklung. Seit dem Schuljahr 2017/18 befinden sich alle Jahrgänge im Ganztag.

Zuständig für die inhaltliche Planung sind die Schulleitung, die Ganztagskoordinatorin, die Schulsozialarbeiterin, die Arbeitsgruppe "Ganztag", bestehend aus Lehrkräften der Schule.

Das Verpflegungsangebot in der Mittagspause wird durch das Catering-Unternehmen RGE gewährleistet.

Das Ganztagskonzept ist Teil des Schulprogramms und eng verzahnt mit weiteren Bestandteilen des Schulprogramms wie z. B. dem Konzept zur individuellen Förderung, dem Beratungskonzept, dem Medien- und Methodenkonzept.

Der Ganztag findet an drei Nachmittagen in der Woche (Mo, Mi, Do) in der Zeit von 12.30Uhr -15.05 Uhr statt.

1. Struktur- und Organisationsmerkmale des Ganztagsbereichs

Die Entscheidung für einen gebundenen Ganztag wurde durch neue pädagogische Chancen und Möglichkeiten, und zwar im Hinblick auf veränderte Unterrichtskonzeptionen, erweiterte außerunterrichtliche Angebote, eine Stärkung der Schulgemeinschaft sowie der Schule als Lebensraum und einer verstärkten individuellen Förderung motiviert. Die Schule möchte gerne dem Wunsch der Erziehungsberechtigten nach ganztägiger Betreuung entsprechen und sieht den Ganztag aufgrund von veränderten häuslichen, sozialen und lernpsychologischen Erkenntnissen als notwendig an. Für den Ganztagsbereich stehen sämtliche freie Räumlichkeiten zur Verfügung.

Zu Beginn eines jeden Schulhalbjahres wird den SchülerInnen das mögliche Freizeitangebot der Ganztagsschule für das Schulhalbjahr bekannt gegeben, sodass die Wahl der Nachmittagsgestaltung unmittelbar nach den Sommerferien bzw. im Februar erfolgen kann. Ein Teil der Angebote wird durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Caritas (CSE) durchgeführt. Im Schuljahr 2018/2019 gibt es diese Angebote nur für die Klasse 5. Die Jahrgangsstufen 6, 7, 8, 9 und 10 haben im Nachmittagsbereich Fachunterricht, Leseförderung und Lernzeit. Personalorganisation, Zeitkonzept und Raumkonzept werden jährlich evaluiert und nach den Gegebenheiten und Möglichkeiten der Schule weiterentwickelt und angepasst.

Die Konzeption des gebundenen Ganztags wird vom Prinzip der Kooperation von Lehrerinnen und Lehrern getragen. Zusätzlich werden externe Partner eingebunden. Das gesamte Angebot des Ganztags wird durch die Vernetzung aller schulischen Aktivitäten abgestimmt. Die Schulleitung koordiniert die Angebote des Ganztags mit dem planmäßigen Unterricht von Vor- und Nachmittag.

2. Außerunterrichtliche Angebote im Ganztagsbetrieb

Die Gertrud-Bäumer-Realschule wird durch einen gesellschaftlichen Wandel vor neuartige pädagogische Aufgaben gestellt. Veränderungen der Familienstrukturen, der steigende Anteil alleinerziehender Mütter und Väter und die häufige Berufstätigkeit der Eltern, zunehmende interkulturelle Konflikte, eine steigende Gewaltbereitschaft bei Kindern und Jugendlichen, Fehlernährung und Bewegungsmangel erfordern neue Wege in der schulischen Erziehung und Betreuung.

2.1. Mittagessen und Mittagspause

Eine ausgewogene und gesunde Mittagsverpflegung hat erheblichen Einfluss auf Körper und Geist und damit auf die Leistungsfähigkeit der Kinder und Jugendlichen. In der Mensa, die mit 120 Plätzen bestückt ist, erfolgt an den Langtagen von 12.30-13.25 Uhr die Essensausgabe. Die SchülerInnen entscheiden eine Woche zuvor, ob sie das Stammessen oder wahlweise von der Salatbar bestellen möchten. Die angebotenen Menüs werden von der RGE geliefert und orientieren sich an den ministeriellen Empfehlungen für die Schulverpflegung. Auch SchülerInnenwünsche werden mit einbezogen. Ein reger Austausch zwischen der Ganztagskoordinatorin, der Schulsozialarbeiterin und dem Caterer soll eine gute Zusammenarbeit und die Qualität des Angebots sichern. Zu jedem Essen gibt es kostenloses Trinkwasser, um den Flüssigkeitsbedarf während des Vormittags zu decken. Zusätzlich gibt es ein Angebot an verschiedenen Obstsorten. Die erforderlichen Essensmarken sind im Sekretariat erhältlich und ausschließlich bargeldlos an die Stadt Essen zu bezahlen. Die Kosten für das Mittagessen betragen derzeit 3,25 Euro pro Stammessen. Die Essensmarken sind im 10er-Paket zu erwerben. Es gibt die Möglichkeit einer Bezuschussung durch das JobCenter Essen zu erhalten, wodurch sich der Preis für das Stammessen auf 1 Euro reduziert. Für die MitschülerInnen ist nicht erkennbar, ob ein Kind einen Zuschuss zum Mittagessen erhält. Die Teilnahme am Mittagessen ist freiwillig. Wenn die Eltern es wünschen, können die Kinder statt des warmen Mittagessens auch von daheim mitgebrachte Verpflegung im Mensabereich verzehren.        

In der Zeit von 12.30 Uhr  bis 13.25 Uhr wird zusätzlich zu dem Mensabetrieb der Schulhof durch zugewiesene Lehreraufsichten betreut. Auf dem Schulhof befindet sich ein Spielecontainer, der während dieser Pause von allen SchülerInnen gleichermaßen genutzt werden kann. Die Ausleihe und Pflege der Spielcontainergeräte erfolgt eigenverantwortlich durch freiwillige SchülerInnen aus den Jahrgangsstufen 6/7. Dies soll die Selbstverantwortung der SchülerInnen stärken. Die SchülerInnen des Containerdienstes werden durch die Ganztagskoordinatorin und Schulsozialarbeiterin in ihren Aufgaben und Verpflichtungen betreut. Die Schule garantiert während der Mittagspause die Aufsicht für alle SchülerInnen. Die SchülerInnen der 10. Jahrgangsstufe können zusätzlich zum Schulhof den schuleigenen Garten als Aufenthaltsort nutzen. Die Sporthalle ist während der Mittagspause für die SchülerInnen der Jahrgansstufe 5 und 6 geöffnet und bietet ein halbjährlich wechselndes Spiel-und Sportpro-gramm.

Mögliche Angebote während der bewegten Mittagspause sind:

  • Fußball
  • Sport/große Spiele
  • Basteln/Malen/Textil
  • Gesellschaftsspiele
  • Zirkus
  • Tanzen
  • Singen/Musik
  • Freies Spiel am Container etc.

2.2. Nachmittagsangebot

Die SchülerInnen der Klasse 5 werden im Schuljahr 2018/2019 montags in der 7./8. Stunde von dem externen Partner CSE betreut. Die Jahrgangsstufen 6, 7, 8, 9 und 10 haben im Nachmittagsbereich Fachunterricht, Leseförderung und Lernzeit.

2.3 Lebensraum Schule

 Der Ganztagsbetrieb an der Gertrud-Bäumer-Realschule bietet langfristig die Chance auf einen Veränderungsprozess, der vom Lernraum zum Lebensraum Schule führt. Auch den Kolleginnen und Kollegen soll die Ganztagsrealschule neue Möglichkeiten bieten, die SchülerInnen ganzheitlich kennenzulernen und neue Erfahrungen der kollegialen Zusammenarbeit und der Umsetzung von Innovation zu machen.

 

Speiseplan

Hier kann man den aktuellen Speiseplan der Woche, aber auch der nächsten Wochen einsehen.

www.rge-essen.de/dienstleistungen/gastronomie/speiseplaene/schulen.html

Copyright © 2018 Gertrud Bäumer Realschule Essen Rights Reserved.